BBC: Online-Petitionen bedeuten "Machtverschiebung"

Die altehrwürdige BBC hat sich mit unseren Kollegen in Großbritannien getroffen. Nachdem immer mehr Menschen mithilfe von Change.org-Petitionen spektakuläre Erfolge erzielen konnten, war der Sender aufmerksam geworden. 

Der Beitrag spricht das interessante Thema eines “Power-Shifts”, einer Machtverschiebung an: Online-Petitionen geben Menschen eine Stimme, die bisher im großen Konzert reichweitenstarker Medien, institutionalisierter Politik und großen Unternehmen nicht gehört wurden. Ganz “normale” Menschen, die sich dazu entschieden haben, etwas ändern zu wollen, können sich in dieses Konzert plötzlich einschalten.

Der Beitrag präsentiert zur Untermauerung der These starke Beispiele: Caroline Criado-Perez ist keine Lobbyistin. Sie ist keine Journalistin oder Politikerin. Und doch konnte sie durchsetzen, dass künftig die Schriftstellerin Jane Austen auf der 10-Pfund-Note abgebildet sein wird  - und nicht ein weiterer Mann, wie ursprünglich geplant.  An der Idee der Machtverschiebung ist etwas dran.